© moderntech

5 Must-Haves eines guten Webhosters

Ich stand vor kurzem vor der Auswahl eines neuen Webhosters. Meine erste Webseite hatte ich mit einem kostenlosen Webhosting Packet der Swisscom gehostet. Ganze 20Mb Speicherplatz auf einem Server, der nichtmal PHP unterstützte. Damals war ich ziemlich begeistert und bastelte fleissig an kleinen HTML Seiten 🙂 Nachdem mir dass nicht mehr genug war, suchte ich einen möglichst günstigen Hoster. Ich wollte jetzt die Möglichkeit haben CMS Systeme zu installieren.

Auf meiner Suche testete ich gratis Angebote wie Bplaced, welche mich jedoch nicht überzeugten. Bald blieb mein Blick an einem Hoster hängen, der gute Leistung zum einmaligen Preis von 25 CHF versprach. Bei dem Preis konnte ich nicht viel verlieren und wenig später war das Packet gekauft. Ich war sehr überrascht über den schnellen Support. Auch deckte der Server alle meine Anforderungen. Doch nur knapp ein Jahr nach dem Kauf bekam ich folgende Mail:

Wir müssen Sie leider informieren, dass Whosting Schweiz nach 13 Jahren per Ende Dezember 2014, seine Dienste  betreffend Web-Hosting wegen technischen Gründen abstellt ..

Ich hatte keine Lust mehr auf langes „Gesuche“ und unzuverlässigen Service, deshalb musste es jetzt ein Premium Hoster sein. Relativ schnell viel meine Wahl auf Cyon, wo ich bereits meine Domain registriert hatte. Nicht ganz unschuldig daran waren die Blogs von Renato Mitra und Chefblogger, welche beide auf einem Cyon Server liegen.

Nach meinem Abenteuer durch die Angebote vieler Hoster habe ich 5 Punkte zusammengefasst, welche für mich bei einem guten Webhoster entscheidend sind.

 

1. Domain und Hosting vom gleichen Anbieter

Am einfachsten ist es wenn man seinen Domainnamen und das Webhosting in einem Packet bestellen kann. So fallen keine umständlichen und fehleranfälligen DNS Einstellungen an und die Verwaltung und der Support sind einfach.

Besonders günstig bekommt man Domains jedoch bei vom Webhoster unabhängigen Registraren.

2. Schneller und hilfreicher Support

Die Webseite ist nicht erreichbar. E-Mails können nicht empfangen werden. In vielen Fragen ist ein guter und schneller Support ausschlaggebend! Hierbei sollte er euch bei Technischen sowohl aber auch bei allgemeinen Fragen beistehen. Ich persönlich mag es auch sehr, wenn der Support über Social Media Accounts verfügt. So erfährt man immer schnell, was gerade abgeht.

3. Neue Technologien und Skalierbarkeit

https-::

SSL bzw. TSL Zertifikate. Im Web sichtbar als https:// in der Browserleiste und meistens mit einem kleinen Schloss markiert.

 

Doch was bringt das?

 

SSL steht für „Secure Socket Layer“. Diese Technologie stellt eine sichere Verbindung zwischen deinem Browser und dem Server her. Alle Daten werden verschlüsselt und können von Dritten weder gesehen noch benutzt werden.

Ein weiterer Grund dafür, eine verschlüsselte Verbindung zu nutzen ist die Bevorzugung einer https:// Seite bei Google.

Bei Hostpoint schon seit einigen Wochen die Möglichkeit, kostenlose SSL Zertifikate auf seinem Webserver zu installieren. Cyon hat die Funktion für Anfang Dezember angekündigt (Artikel lesen).

Ein weitere Funktion die mit den SSL Zertifikaten mitkommen ist HTTP/2 (Was ist Hypertext Transfer Protocol?). Diese neue HTTP Version bringt eine deutlich schneller Ladezeit mit sich, da die Kommunikation mit dem Browser über einen Kanal laufen, nicht wie zuvor wo mehrere. Des weiteren wird der HTML Head komprimiert und weitere Optimierungen. Vergleich zwischen HTTP/2 und HTTP.

 

Zum Standart gehört die Kompatibilität zu gängigen CMS Systemen wie WordPress, Joomla oder Drupal.

Die eigene Webseite auf einen anderen Hoster umziehen ist umständlich. Deshalb ist es wichtig, dass der Webhoster auch bei plötzlich höheren Anforderungen einfach geupgradet werden kann.

4. Fairer Preis

Im Durchschnitt zahlt man für ein anständiges Hosting Packet zwischen 5-15 Franken im Monat. Das heisst aber nicht, dass ein günstigeres Angebot schlecht sein muss! Dazu kommen noch die Domainkosten, die meist jährlich abgerechnet werden. Diese Preise beziehen sich auf die Standartleistungen der verschiedenen Webhoster. Diese reichen normalerweise für den persönlichen Blog oder eine Webseite. Braucht man mehr Speicherplatz und Zusatzoptionen werden dementsprechend auch die Preise höher.

 

5. Mein Empfehlungen

Cyon*

Hostpoint

 

*Cyon Vermittler Link

 

Weitere Informationen zur richtigen Webhostingwahl hat Matthias Pabst in seinem ausführlichen Blogpost zusammengefasst

https://pabstwp.de/webhosting-fuer-wordpress-was-sollte-man-bei-der-auswahl-eines-webhosting-paketes-beachten/

Welchen Hoster benutzt ihr?

Kommentare

Kommentar schreiben

Dein Kommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft.