© DJI Innovations

Dji Mavic – die beste Drohne der Welt?

Seit nunmehr zwei Wochen ist die neuste Drohne von DJI geboren, sie trägt den süssen Namen Mavic Pro. Das Geburtsgewicht beträgt etwa 740 Gramm und man geht nicht davon aus, dass sich letzteres noch verändern kann. Aber nun ernsthaft, die Antwort auf die GoPro Karma hat gesessen und zwar heftig!

Anders als bei der Karma lassen sich die Rotoren nach innen klappen, sodass die Mavic Pro eine unglaubliche Handlichkeit hat. Sie passt in beinahe jeden Rucksack.

Bildquelle: DJI Innovations

Bildquelle: DJI Innovations

Bei der Flugzeit werdet ihr etwa 27 Minuten erwarten können, DJI ist da mit den Angaben immer sehr präzise. GoPro sagt, die Flugdauer bei ihrer Karma ist unter 20 Minuten…UNTER…20…MINUTEN?? Was soll das? Fragt nicht, denn wir haben auch keine Antwort darauf. Sehr schade muss man sagen, da die Karma prinzipiell eine Drohne mit Potenzial ist.

Zurück zur Mavic Pro: Der Quadrokopter kommt mit einer integrierten 4K-Kamera, welche bei der höchsten Auflösung, also das eben angesprochene UHD 30fps liefert. Klingt super nicht? Ist es auch! Hoffen wir jedenfalls, denn wir waren ja von der Kamera der Phantom 4 überhaupt nicht überzeugt, die Bildqualität war eher in Richtung, ääh, Kartoffel, nicht falsch verstehen, die Standbilder waren ja an sich gut, nur wenn sich die Drohne bewegt hat haben sich Bildartefakte ins Video geschlichen.

Ob die Mavic Pro da besser abschneidet, wird sich in den nächsten paar Wochen zeigen.

Vergleich DJI Mavic, GoPro Karma und DJI Phantom 4

karma_phantom4_mavic

Gewicht:

Die GoPro Karma bringt 992 Gramm auf die Waage, das ist so der Durchschnitt für Drohnen in dieser Grösse. Die Phantom 4 hat ein Gewicht von rund 1,4 Kilogramm, auch dieses Gewicht ist durchschnittlich, da die Phantom 4 eine grosse und massive Drohne ist. Die Mavic Pro ist ein Leichtgewicht, sie wiegt nur 740 Gramm und ist dabei die leichteste Drohne unter den dreien.

Maximale Geschwindigkeit:

Wir fangen wieder bei der GoPro Karma an, welche etwa 56 km/h schnell wird. Sie ist daher die langsamste Drohne im Vergleich. Die DJI Phantom 4 bringt es auf 72 km/h und die Mavic Pro auf 64 km/h.

Flugzeit:

Die Flugzeit der Karma beträgt wie oben schon erwähnt um die 20 Minuten, da schneiden die Mavic mit 27 Minuten und die Phantom 4 mit 28 Minuten viel besser ab. Die Karma ist da deutlicher Verlierer.

Kamera:

Auf die GoPro Karma kann man verschiedene GoPros schnallen, unter anderem die Hero 5, die Hero 4 und die Session. Bei den DJI Modellen ist die Kamera jedoch schon fest verbaut. Alle Drohnen liefern eine Auflösung von 4k bei 30 fps. Das Bild der GoPros ist wie gewohnt sehr weitwinkling mit dem so genannten Fish-Eye Effekt. Auch die Phantom 4 besitzt ein eher weitwinkliges Bild. Anders ist das bei der Mavic Pro, diese wählt einen kleineren Ausschnitt, muss aber manuell fokussiert werden.

In einem ersten Testvideo von iKnowReview macht die Kamera der Mavic Pro einen sehr guten Eindruck.

Hindernissen ausweichen/Personen verfolgen:

Beide DJI Drohnen haben Sensoren, um Hindernissen so gut wie möglich auszuweichen. Die GoPro Karma besitzt keine vergleichbaren Features. Auch das Personen verfolgen Feature ist bei der Karma nicht eingebaut, da muss man jedoch sagen, dass die GoPro selber die Funktion eingebaut haben sollte. Mavic und Phantom 4 besitzen diese Funktion.Zum Startpunkt automatisch zurückfliegen besitzen alle drei Drohnen.

Preis:

Die GoPro Karma wird ohne Kamera etwa 800 Franken kosten, die Mavic ohne Fernsteuerung etwa 750 Franken und die Phantom 4 kostet 1200 Franken, in diesem Preis ist jedoch alles inbegriffen.

Hier noch eine Grafik für das oben erwähnte:

vergleich_karma_mavic_phatom4_tabelle

PDF herunterladen

Ob sich die DJI Mavic Pro durchsetzen wird, was ich schwer hoffe und auch glaube, erfahren wir bald, wenn auch die GoPro Karma auf dem Massenmarkt erhältlich ist. Schreibt doch in die Kommentare, welche das erfolgreicher werden sollte/wird und warum!

Kommentare

Kommentar schreiben

Dein Kommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft.