© Realmac Software

Bildoptimierung fürs Web, Squash im Test

Bildoptimierung ist bei modernen Webseiten und Blogs sehr wichtig. Nicht nur wird die Ladezeit entscheidend verringert, auch wird das mobile Datenvolumen der Benutzer so geschont. Bei grossen Fotografien können teilweise bis zu 90% der Dateigrösse gespart werden, ohne sichtbaren Qualitätsverlust!

Bisher verwendete ich immer das Tool, ImageOptim. Dieses ist kostenlos und komprimiert jedes erdenkliche Dateiformat.

Weshalb Squash?

Das Bildoptimierungstool Squash von Realmac Software gibt es erst seit kurzem und unterscheidet sich grösstenteils durch das Interface-Design von anderen Programmen. Dieses ist so simpel, das ich es fast schon als negativ empfunden habe. Während ImageOptim eine Liste der komprimierten Dateien anzeigt, zeigt mir Squash lediglich den insgesamt gesparten Speicherplatz.

ImageOptim und Squash im Vergleich

Auch bei den Einstellungen und der Kompatibilität von unterstützen Dateiformaten muss sich Squash hinter ImageOptim verstecken. Squash unterstützt zwar beispielsweise PNG und PSD, wandelt diese aber zu JPG um, anstatt das Ursprungsformat zu verkleinern.

Einstellungen von ImageOptimize und Squash im Vergleich

Weshalb soll ich auf das teurere Squash umsteigen, wenn ich mit ImageOptimize zufrieden bin? Die einzigen Vorteile, die ich in Squash sehe ist das simple Interface und die schnelle Konvertierung von Dateiformaten als JPG. Bilder per Drag and Drop in das Fenster ziehen, Bilder werden umgewandelt und komprimiert, fertig!

Komprimierung

Die Verkleinerung der Bilder kommt dadurch zustande, dass für das Web „unwichtige“ Informationen aus dem Bild entfernt werden. Dazu gehören beispielsweise private EFIX Dateien der Kamera wie Blende, ISO oder der Aufnahmeort. Des weiteren wird die Bildqualität etwas verkleinert, einzelne Pixel zusammengefasst und Meta-Infos entfernt.

Beispiel: Ein 3.5 MB JPG Foto optimiert mit Squash (65% Qualität) ist nach der Verkleinerung noch 1.5 MB gross. Auf dem optimierten Bild sind keine Artefakte sichtbar, es sieht aus wie zuvor.

Natürlich ist die Grössenersparnis vom Bild abhängig, aber im Durchschnitt erreicht Squash ein gutes Ergebnis!

Fazit

Squash zusammengefasst: Die Komprimierung funktioniert tadellos, jedoch nicht ausserordentlich, das Userinterface ist sehr schön und die Bedienung ist sehr simpel. Squash muss meiner Meinung nach noch viele Features nachliefern, um den Kaufpreis von 20 Franken gerecht zu werden – hält aber sein Versprechen, das simpelste Komprimierungstools für Bilder zu sein. Ich empfehle niemanden Squash zu kaufen, erst sollte man probieren ob nicht kostenlose Alternativen sinnvoller sind.

Abschliessend möchte ich mich bei Realmac Software bedanken, welche mir freundlicherweise für diesen Test einen Lizenz-Code zur Verfügung gestellt haben.

ImageOptim kostenlos herunterladen

ImageOptim Webseite

Squash testen oder kaufen

Zur Squash Webseite

Squash im Mac App Store

Kommentare

Kommentar schreiben

Dein Kommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft.